Audimax Podcast mit Philipp Ther

"Mehr Demokratie wagen"

22. Oktober 2021 von Maiada Hadaia
Die osteuropäischen Staaten haben nach den Revolutionen trotz unterschiedlicher Entwicklungen bzw. politischer Systeme gemeinsame Wertevorstellungen von 1989 hochgehalten. Der Historiker Philipp Ther spricht im Podcast u.a. über den Wandel Osteuropas, die Entwicklung der Werte von 1989 und Gleichstellung in Europa.
© derknopfdruecker.com

Audimax Podcast mit Philipp Ther

Buchtipp:

Philipp Ther: "Das andere Ende der Geschichte. Über die Große Transformation"
Anknüpfend an Karl Polanyis bahnbrechendes Buch "The Great Transformation", rekapituliert der Osteuropa-Historiker Philipp Ther die rasanten Veränderungen der letzten drei Jahrzehnte, die westlich des ehemaligen Eisernen Vorhangs nicht minder dramatische Folgen hatten als östlich davon.

Philipp Ther ist seit 2010 Professor für Geschichte Ostmitteleuropas an der Universität Wien und leitet hier das Research Cluster for the History of Transformation (RECET). Er forscht zur Geschichte der Transformation seit den 1980er Jahren, sowie zur Sozial- und Kulturgeschichte Ostmitteleuropas im 19. und 20. Jahrhundert insgesamt.

2019 erhielt Ther die höchstdotierte wissenschaftliche Auszeichnung Österreichs, den Wittgenstein-Preis, für sein Projekt "Die Große Transformation. Eine vergleichende Sozialgeschichte globaler Umbrüche".